Wirtschaftstalk mit Bundesminister Philipp Rösler

19.08.2013 - 09:18

Dr. Philipp Rösler, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, startete bei seinem Besuch in Chemnitz gemeinsam mit 80 Unternehmerinnen und Unternehmern bei einer erfrischenden Diskussionsrunde in den Tag.
Auf Einladung des BIP Chemnitz diskutierten der Minister und die lokalen Wirtschaftsvertreter über den klein- und mittelständisch geprägten regionalen Arbeitsmarkt sowie die Chancen und Herausforderungen der hier ansässigen Unternehmen.

Dabei standen vor allem die Themen Fachkräfte, Energieproblematik sowie die fortschreitende Verknüpfung von Industrie und IT im Mittelpunkt. Minister Rösler zeigte sich vom Unternehmergeist und der wirtschaftlichen Flexibilität der sächsischen Firmen beeindruckt. Er machte deutlich, dass sich Deutschland auch aufgrund der starken kleinen und mittelständischen Unternehmen stabil entwickelt hat und es der Fokus seiner Wirtschaftspolitik bleibe, günstige Rahmenbedingungen für Wachstum und Wohlstand zu schaffen.

Drei regional ansässige junge Mittelständler stellten dem Minister zum Einstieg in den Wirtschaftstalk ihre unternehmerischen Anliegen vor. Diskutiert wurde zudem, wie der Transfer von IKT Lösungen in die Industrie verstärkt, die Planungssicherheit der Energieversorgung und damit verbundene Kostenbelastung gestaltet sowie der Fachkräftemangel in kleinen und mittleren Unternehmen – gerade auch im nichtakademischen Bereich und in Pflegeberufen –behoben werden kann.

Bundesminister Rösler hierzu: „Kleinere und junge Unternehmen haben es im Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte gegenüber den etablierten Unternehmen oftmals schwer. Dabei ist die Fachkräftesicherung die Basis für Wachstum und Wohlstand in Deutschland. Neben der Qualifizierung und Aktivierung der inländischen Bevölkerung brauchen wir mehr Fachkräfte aus dem Ausland, um unseren Bedarf zu decken. Mit den neuen Zuwanderungsmöglichkeiten für Akademiker und den Erleichterungen für beruflich Qualifizierte haben wir hier bereits wichtige Verbesserungen vorgenommen. Zusätzlich brauchen wir aber eine gelebte Willkommenskultur in Deutschland."

Das BIP Chemnitz bedankt sich bei Dr. Philipp Rösler sowie den drei Referenten (Annett Barth von Delta Barth Systemhaus GmbH, Gregor Götz von Vowalon GmbH und Jörg Petzold vom SenVital Chemnitz) und allen Gästen für die erfolgreiche Veranstaltung. Impressionen

Das BIP Chemnitz wurde unterstützt von:
Club Del Sol Chemnitz (http://www.club-delsol.de)
VaPiano Chemnitz (http://www.vapiano.de/newsroom/?store=58)
Büroland GmbH (http://www.bueroland-online.de)



Zurück